> CDU-Mehrheit blockiert sinnvolle Maßnahme zur Trinkwassereinsparung durch Zisternenförderung - SPD Medebach

CDU-Mehrheit blockiert sinnvolle Maßnahme zur Trinkwassereinsparung durch Zisternenförderung

 
Der Klimawandel führt gerade bei uns im Regenschattengebiet Medebacher Bucht zu immer trockeneren Sommern. Mittelfristig droht Wasserknappheit, bzw. muss immer mehr Trinkwasser teurer zugekauft werden. Gleichzeitig wird sehr viel wertvolles Trinkwasser über die Toilettenspülung in jedem Haushalt „verschwendet“. Die Toilettenspülung ist in den meisten Haushalten der größte Wasserverbraucher.

Die SPD-Fraktion hatte einen Antrag im Rat eingebracht, dass der Bau einer Zisterne mit einem Festbetrag von 1.500 € bezuschusst werden soll, wenn das in der Zisterne gesammelte Wasser neben der Gartennutzung auch für die Toilettenspülung und ggf. für die Waschmaschine genutzt wird. Zwar sparen Bauherrn mit einer solchen Anlage Wasser- und Niederschlagswassergebühren, da jedoch neben einer entsprechend großen Zisterne auch ein kleines Hauswasserwerk erforderlich ist, muss ein Bauherrn dafür durchschnittlich 7-8 Tsd. € investieren.

Mit der Förderung wollte die SPD-Fraktion einen Anreiz schaffen, sinnvoll wertvolles Trinkwasser zu sparen. Obwohl auch der Bürgermeister den Antrag unterstütze, fand er im Rat ganz knapp keine Mehrheit. Die Mehrzahl der CDU-Fraktionsmitglieder war leider dagegen. Die FDP-Fraktionsmitglieder hätten das Zünglein an der Waage sein können, einer erklärte sich aber unverständlicherweise für befangen, der andere enthielt sich der Stimme.
 
Alle Parteien haben im Kommunalwahlkampf angekündigt, sich für den Klimaschutz und die Sicherstellung der Wasserversorgung einzusetzen. Die erste Chance dafür etwas zu tun haben CDU und FDP vertan – Schade!

Zurück